Miljacka-Brücke # 1: Šeher-Ćehajina ćuprija

Die Miljacka, welche durch Sarajevo fließt, wird von jenen, die etwa an der Neretva aufgewachsen sind, eher belächelt. Dennoch wird der Fluss, der lediglich eine Länge von weniger als 40 Kilometer aufweist bevor er unweit von Sarajevo in die Bosna mündet,  auch heute noch von mehreren Brücken mit historischer Bedeutung überspannt.

seher3

Die 1585 errichtete osmanische Šeher-Ćehajina ćuprija im östlichen Teil der Stadt ist nicht nur wegen ihrer Architektur sehenswert, sondern auch, da sie zusammen mit dem ehemaligen Rathaus dahinter ein bekanntes Stadtmotiv abgibt, etwa auch auf Zigarettenpackungen aus Sarajevo.

seher2

Franz Ferdinand, geboren im heutigen Grazmuseum, besuchte das Rathaus am 28. Juni 1914 nach dem ersten misslungenen Attentatsversuch auf ihn und vor den tödlichen Schüssen auf ihn bei der Lateinerbrücke an der Miljacka.

Neben Franz Ferdinand gibt es über das ehemalige Rathaus eine weitere Verbindung nach Graz. Denn der Architekt des Rathauses (spätere Nationalbibliothek) im orientalisierenden maurischen Stil war Alexander Wittek, der am 11. Mai 1894 (also vor beinahe genau 120 Jahren) in Graz, in der damaligen Landesirrenanstalt Feldhof verstorben ist. In anderen Quellen wird hingegen berichtet, dass er Selbstmord verübt hätte („The first project was entrusted to Karlo Paržik.However, the architect refused to accept some remarks by the minister so Alexandar Wittek was entrusted to lead the new project. Since the project was planned to be in pseudo-Moorish style, Wittek visited Cairo twice in order to study buildings constructed in this style.His models were the mosque and the school of Hasan II in Cairo. The style models used to build the City hall are the so-called Mozarab and Moorish arts from Spain, and the Maghreb. Allagedelly because of his work on the City hall construction (1892-1893), Wittek got mentally sick and committed a suicide so the work on the City hall was completed in 1894 by Ćiril M. Iveković with minor modifications of Wittek’s work.“)

seher1Wittek zugeschrieben wird auch der 1891 entworfene Brunnen Sebilj in der Mitte des BaščaršijMarktplatzes.

bascar

Bekannt in Gaz ist auch Witteks Bruder, Arnold Wittek, seines Zeichens mitverantwortlich für die Eröffnung des orthopädischen Spitals in der Grazer Theodor-Körner-Straße und die Eröffnung der Arbeiterunfallversicherungsanstalt 1918.

Ausführliche Infos zum 1892-1894 erbauten Rathaus, das auch Vijećnica genannt wird, findet sich hier. Das im August 1992 im Bosnienkrieg schwer beschädigte Gebäude wurde, unter anderem renoviert mit EU-Geldern, (leider erst nach unserer Reise) am Europatag, dem 9. Mai 2014 wieder eröffnet

seher5

Maryam Mohammadi an der vom tagelangen Regen angeschwollenen Miljacka

 

 

 

Kommentar (1)

  1. joachim (Beitrag Autor)

    Obwohl wir schon viel Regen hatten, jetzt, Mitte Mai 2014, ist Sarajevo vom Hochwasser bedroht: http://www.youtube.com/watch?v=sY86V0AR9xs

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.