Vorbei an der Drau, über die Grenze an der Save

Wir haben unsere Reise am Sonntag, dem 20.4. begonnen, wenn auch nicht mit Absicht an diesem historisch belasteten Tag.

Als ersten unserer Flüsse überquerten wir mit der Drau, die uns bereits in Maribor begegnet ist, einen jener Flüsse, der sich neben Mur und Enns und Sann am Grazer Hauptplatz beim Erzherzog-Johann-Brunnen als weibliche Brunnenfigur findet.

drau

Die Drau in Slowenien

Besungen findet sich die Drau auch im steirischen Dachsteinlied, der bis heute aktuellen Landeshymne der Steiermark:

Hoch vom Dachstein an, wo der Aar noch haust,
bis zum Wendenland am Bett der Sav‘
und vom Alptal an, das die Mürz durchbraust,
bis ins Rebenland im Tal der Drav‘
Dieses schöne Land ist der Steirer Land,
ist mein liebes teures Heimatland,
dieses schöne Land ist der Steirer Land,
ist mein liebes, teures Heimatland!  

Die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges machten nicht nur aus der Mur einen Grenzfluss, sondern auch aus einer heimatlichen Lebensader einen Fluss im inzwischen befreundeten Schengen-Geschwisterstaat Slowenien.

Nach Rapsfeldern und einem Zwischenstopp auf einem Autobahnrastplatz (inklusive der erfolgreichen Suche nach Zigarettenpackungen) kamen wir an die Abzweigung zum Grenzübergang bei Slavonski und Bosanski Brod.

raps1slavonskibrodabzweigung

Der Grenzübergang führt hier bei Slavonski Brod/Bosanski Brod über die Save, die ebenfalls im Dachsteinlied vorkommt. Die Save, die im slowenischen Triglav-Gebiet entspringt, ist hier bereits seit einiger Zeit zum Grenzfluss geworden, zwischen Kroatien und Bosnien/Herzegowina. In den Fluss wird später unter anderem noch die Drina eintauchen bis die Save selbst im serbischen Beograd dann in die Donau mündet.

Slavonski Brod wurde bereits zu Zeiten der k.u.k.-Monarchie zur befestigten Grenzstadt zwischen habsburgerischem und osmanischem Einflussbereich ausgebaut.

Bei den kriegerischen Handlungen in den 1990er Jahren starben hier über 180 Menschen und knapp 600 BewohnerInnen wurden verletzt. Später kamen viele nordbosnische Flüchtlinge über den Fluss auf diese Seite des Flusses.

Die Brücke selbst wurde sowohl von kroatischer als auch bosnischer Seite gesprengt. Bis zum Neubau der Brücke im Jahr 2000 musste eine nahe gelegene Behelfsbrücke benutzt werden.

savabrücke2

Der Grenzübergang über die Save bei Slavonski und Bosanski Brod

Kommentar (1)

  1. Peter Altenburger

    Ich suche, bzw. wo befindet sich kartographisch das Wendenland? Konnte es leider bis jetzt nicht finden.
    MfG. freue ich mich auf Ihre Antwort.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.